Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

Chronik

Der Rhönklub Zweigverein Roßdorf wurde am 17.02.1990 durch 46 Gründungsmitglieder gegründet. Der Zweigverein gehört strukturmäßig zum Werra-Gau und hat 62 Mitglieder im Jahr 2000.
Partnerschaftliche Verbindungen bestehen seit der Gründung zum Zweigverein Kleinsassen 

Jährlich wird ein  Wander – und Veranstaltungsprogramm mit  folgenden Schwerpunkten erstellt:

• Eigene Wanderungen des Zweigvereins sowie benachbarter bzw. befreundeter Vereine
• Kulturelle Veranstaltungen des Zweigvereins
• Teilnahme an zentralen Veranstaltungen des Rhönklubs

Die Wanderungen finden hauptsächlich in der heimischen Region, in der Rhön und im Thüringer Wald statt. Wanderfahrten führen  in angrenzende Bundesländer und werden häufig mit dem Besuch kulturhistorischer Stätten verbunden.

Traditionell sind zwischenzeitlich die jährlich am 3.Sonntag im Mai  stattfindende Roßbergwanderung „Auf den Spuren des Rhönpulus“und das Johannisfeuer welches zur Sommersonnenwende im Juni durchgeführt wird.
Durchschnittlich beteiligen sich 20 Wanderfreunde und interessierte Gäste an den Wanderungen. Es werden meistens ganz- und halbtägige Wanderungen durchgeführt. 
Eine  Mehrtageswanderung Ende April ist ein fester Bestandteil des jährlichen Wanderplans.
Dia-Vorträge über das  vergangene Wanderjahr und zu botanische Themen ergänzen in den Wintermonaten das Programm.

Durch den Zweigverein werden  35   km Rhönklubwanderwege sowie Feuchtgebiete und Trockenrasenflächen in der Roßdorfer Gemarkung betreut. Die Bergwiese am Nebel  mit einer Feuerstelle, einer Schutzhütte und Sitzgruppen  ist ein Treffpunkt bei vielen einheimischen Wanderungen. 

Anläßlich  125-Jahre „Gefecht am Nebel“ wurde 1991 eine Gedenkveranstaltung durchgeführt, die heimatgeschichtlich interessierte Gäste aus vielen Gegenden der Bundesrepublik und der näheren Umgebung nach Roßdorf brachte. An der Gedenkstätte am Nebel wurde durch den Hauptvorstand des Rhönklubs ein Gedenkstein gestiftet, der die jährlichen Besucher an den letzten deutsch – deutschen Krieg von 1866 erinnern soll.
Im Jahr 1998 wurde der Wagner – Mosengeil –Weg  als Verbindungsweg zwischen den Pfarrhäusern in Roßdorf und Frauenbreitungen über den Pleß als kulturhistorischer Weg in das Wegenetz des Rhönklubs aufgenommen. Die Initiative wurde durch unseren Wanderfreund Adolf Svoboda, der Nachforschungen zu den beiden Pfarrerssöhnen anstellte und veröffentlichte, ausgelöst.  Die Projektierung, Vorbereitung und Markierung des Weges erfolgte als gemeinschaftliches Projekt mit dem benachbarten Rhönklub Zweigverein Breitungen und dem Baumbachhaus Meiningen. An der Einweihung am 18.Juli 1998 nahmen die Präsidentin und weitere Hauptvorstandsmitglieder des Rhönklubs ,der Landrat Herr Luther , die Bürgermeister und Pfarrer der beiden Gemeinden und mehr als 70 Wanderfreunde vieler Rhönklub Zweigvereine teil. Heute ist er ein beliebter Wanderweg, der jährlich von viele Wanderfreunde zum Besuch des Pleßturms  benutzt wird.

Anläßlich des 100.Deutschen Wandertags in Schmalkalden wurden 4 Wanderungen angeboten und in das zentrale Wandertags Programm mit aufgenommen.